Grundsätze unseres Vereins

 

Für uns ist die erste Regel der respektvolle und faire Umgang mit dem Hund! Völlig egal ob es dabei um das Training geht oder um einen Lauf auf einer Veranstaltung! Der Hund macht nichts falsch und sollte er uns "falsch verstehen/ lesen", waren wir wohl nicht gut genug in unserer Kommunikation ;o) Auf unseren Teampartner Hund sollte weder physisch oder psychisch  negativ eingewirkt werden. Es sollte auch immer daran gedacht werden, dass unser Freund auch evtl. Schmerzen hat oder es ihm einfach nicht gut geht, wenn er mal nicht seine volle "Leistung" bringen kann.

Wir sind in der Pflicht für seine Gesundheit zu sorgen und auf ihn aufzupassen. :o)

Außerdem ist es wohl völlig klar, dass darauf zu achten ist den Hund weder physisch noch psychisch zu überfordern. Den Hunden sollte der gemeinsame Sport zu jeder Zeit Spaß machen!

 

 

"Bilde ohne Ego aus"

 

 

"Die Bestätigung des Hundepartners sollte unabhängig von dem Erfolg des Trainings/ Laufes sein!!!. Agility bedeutet, dass der Hund und der Hundeführer ein Team sind! Unsere Hunde geben immer alles für uns...Los, zeig ihnen das sie IMMER die Besten sind!"

 

"Der Hund kann nur so gut wie seine Ausbildung oder das Handling seines Teampartners sein!"

 

"Eine Menge Leute reden mit Tieren", bemerkte Puh. "Mag sein, aber..." "Aber nur wenige hören zu" fuhr er fort. "Und das ist das Problem", schloss er. (Benjamin Hoff, Tao Te Puh)

 

"Respektvoller und netter Umgang mit Mensch und Hund"

 

 

Satzung:

Satzung_Run_as_One.pdf [ 124.1 KB ]